Home » Ernährung » Stevia könnte herkömmlichen Zucker verdrängen

0

Stevia ist der neue Zucker, allerdings ohne die schädlichen Nebenwirkungen und trotz anfänglichen Misstrauens fragen immer mehr Verbraucher nach ihren Lieblingsprodukten – aber eben mit Stevia.

Stevia kann endlich die Zahl der Übergewichtigen reduzieren

Stevia war kaum zugelassen, als im Dezember 2011 die ersten Nachfragen in den Geschäften vorlagen, allerdings gingen die Kunden leer aus. Trotz jahrelanger Debatten um Stevia kam die Zulassung dann doch für viele zu überraschend. Mancher Händler hat auch nicht damit gerechnet, dass das Interesse der Bevölkerung tatsächlich so stark sein könnte. Doch mündige Bürger haben die Debatten über die übergewichtigen Deutschen verfolgt. Sie wussten schon lange, wie viel Zucker sich unentdeckt in den Joghurts und Fertigprodukten befindet, ganz zu schweigen von der steigenden Zahl der Diabeteskranken als Folge von Übergewicht. Nun ist die Zulassung für Stevia da, aber interessierte Verbraucher suchen vergeblich in den Regalen der Ladengeschäfte. Der Grund ist, dass die Lebensmittelhersteller erst reagieren konnten, als die Zulassung für das süße Kraut vorlag, dabei hatten Weltriesen, wie Coca Cola eigentlich vorgesorgt. Bereits 2007 reichten sie 24 Patente mit Stevia ein und aktuell wird mit 30 Produkten aus diesem Haus die Kundenakzeptanz getestet.

Stevia – das Wettrennen um die Marktherrschaft hat begonnen

Stevia wird in den kommenden Wochen noch mehr diskutiert werden, wenn es nicht mehr nur als Süßungsmittel gekauft werden kann, sondern Süßigkeiten bereits beigemischt ist, anstatt des ungesunden Zuckers. 500 Jahre hat es gedauert, bis Stevia in deutsche Küchen einziehen durfte. Wenn man bedenkt, dass die Guarani-Indianer schon zu damaligen Zeiten ihren Tee mit dem süßen Kraut genossen und es nie einen Anlass gab zu vermuten, dass damit ein gesundheitliches Risiko verbunden sein könnte, dann liegt schon der Verdacht nah, dass es nicht nur Angst vor möglichen Gesundheitsproblemen war, sondern vielleicht auch die Angst vor den wirtschaftlichen Konsequenzen. Die verschiedenen Bereiche der Lebensmittelindustrie sind jetzt aus ihren Startlöchern herausgekommen und die ersten Produkte mit Stevia sind in den Märkten erhältlich. Auch Backen und Kochen mit der Rohsubstanz ist endlich möglich.

Leave a Reply

*